Yoga nach der Geburt:

Die erste Zeit nach der Geburt ist von einer großen emotionalen und körperlichen Sensibilität geprägt. Insbesondere die durch die Schwangerschaft und Geburt gedehnten und möglicherweise verletzten Bauch- und Beckenbodenmuskeln sind weich und nachgiebig. Unter Umständen können selbstverständliche Alltagshandlungen nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Haltungs- und Bewegungsmuster müssen neu entdeckt bzw. erlernt werden.
Der Yoga unterstützt die Regeneration durch Erspüren und sanftes Aktivieren der Beckenboden- und Bauchmuskulatur. Körperübungen (Asanas) in verschiedenen Ausgangsstellungen in Verbindung mit Atemübungen (Pranayama) kräftigen Beckenboden-, Bauch-, Gesäß-, Rücken-, Schultergürtel- und Beinmuskulatur. Koordination und Kondition werden verbessert. Kleine Meditationen sind wertvolle Begleiter bei der körperlichen und mentalen Umstellung in dieser besonderen Zeit.